Stochastik für die Informatik

Prof. Anton Wakolbinger

Wintersemester 2011/12

Vorlesung: 4-stündig
Di 10-12: Magnus-Hörsaal, Do 14-16: H I
Beginn der Vorlesung: Dienstag, 18. Oktober 2011.

Die Veranstaltung richtet sich primär an Bachelorstudierende der Informatik im 3. Semester und zählt in diesem Studiengang (nach der neuen Studienordnung) als Pflichtmodul Mathematik 3.

Die Vorlesung orientiert sich am Lehrbuch
G. Kersting und A. Wakolbinger, Elementare Stochastik, Birkhäuser, 2. Auflage 2010.

Stichworte zum Inhalt:

Zufallsvariable und Verteilungen, diskrete und kontinuierliche Verteilungen, Erwartungswert, und Varianz, Unabhängigkeit, Gesetz der großen Zahlen, Zentraler Grenzwertsatz (an Beispielen), bedingte Verteilungen, Markovketten, Prinzipien des Schätzens, Konfidenzdenzintervalle, statistische Tests, lineare Modelle, Quellenkodierungssatz, Entropie, Huffman-Codes, Kanalcodierung (an Beispielen).

Folien zur Vorlesung: 1a  1b  2a  2b  2b+  3a  3b  4a   4b   5a   5b   6a   6b   6b+   7   8   9a   9b   10   11a   11b   12   13a   13b   14a  

Die Quellcodes zu den in der Vorlesung verwendeten R-Programmen bekommen Sie über die Homepage von Frau Franziska Wandtner.

Übungen: 2-stündig.

Übungsgruppen
Beginn der Tutorien in der 2. Vorlesungswoche (ab Montag, 24. Oktober 2011).

Training und Prüfung:

Ab der ersten Vorlesungswoche wird jeden Donnerstag ein Übungsblatt ausgegeben. Tipps zu den Übungsaufgaben gibt es in der darauffolgenden Woche in den Tutorien, der Termin für die Abgabe der schriftlichen Lösungen ist zwei Wochen nach der Ausgabe des Übungsblattes. In der nach der Abgabe folgenden Woche werden die Lösungen in den Tutorien vorgestellt und besprochen.

Übungsblätter:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11  

Durch aktive Beteiligung in den Tutorien können Punkte erworben werden. Diese werden am Ende des Semesters in (maximal 12) Bonuspunkte umgerechnet. Bonuspunkte bekommt man nur, wenn man mindestes zweimal im Semester Lösungen von Übungsaufgaben (oder Teile davon) im Tutorium vorstellt. Wer außerdem über das ganze Semester 75% der insgesamt möglichen Übungspunkte erreicht, bekommt die maximale Zahl von 12 Bonuspunkten.

Am Donnerstag, 9. Februar 2012, 14:15-15:45 Uhr, fand im H I die Abschlussklausur statt. Am Donnerstag, 29. März 2012, 10:15-11:45, fand im H V die Nachklausur statt. Die Note errechnet sich aus der Summe der Anzahl der erreichten Klausurpunkte plus der Anzahl der erreichten Bonuspunkte. Beträgt diese Summe mindestens 50, gilt die Abschlussprüfung über die Veranstaltung als bestanden.

Aufgaben der Klausur
Aufgaben der Nachklausur
Nachklausurergebnisse (bis zur Meldung an das Prüfungsamt vorläufig)

Eine Möglichkeit zur Klausureinsicht findet am Mittwoch, 4. April 2012, 15:00-15:30 Uhr, Raum 711 kl., RM 10, statt.

Zur Seite des Schwerpunkts Stochastik
Zur Seite des Instituts
Zur Seite des Fachbereichs