Proseminar Stochastik "Den Zufall erleben"

Brooks Ferebee, Franziska Wandtner, Anton Wakolbinger

Sommersemester 2012, Di 14-16, Raum 711 klein


In den ersten drei Wochen werden wir den Zufall in einem virtuellen Casino erleben. Dabei werden alle, die am Proseminar teilnehmen, einbezogen. Anhand von bereitgestellten Musterprogrammen in R sollen verschiedenen Strategien ausprobiert und bewertet werden. Die Auseinandersetzung mit dieser Aufgabe erfolgt in kleinen Teams, die Vorschläge und Ergebnisse werden im Plenum vorgestellt und diskutiert. Die erfolgreichsten Teams werden prämiert.

Im zweiten Teil des Proseminars werden - wieder in kleinen Teams - ein paar Themen aus der Stochastik erarbeitet: Wie genau lässt sich ein Anteil schätzen? Kann das Gesetz der großen Zahlen versagen - und was dann? Wie erlebt und versteht man den Zentralen Grenzwertsatz? Was steckt hinter der Polya-Urne? Zu jedem dieser Themen gibt es an zwei Terminen
a) eine Präsentation entlang von R-Programm-Mustern
und
b) eine kurze Darstellung des theoretischen Hintergrundes (die auch einer schriftlichen Ausarbeitung dokumentiert wird).

Wichtige Begriffe werden parallel zum Proseminar in der Lehrveranstaltung "Elementare Stochastik" behandelt. Als begleitende Texte empfehlen wir die Bücher "Elementare Stochastik" von G. Kersting und A. Wakolbinger (2. Auflage, 2010, ausleihbar in der UB) und "Introduction to Probability" von C. M. Grinstead und J. L. Snell (das über diesen Link in elektronischer Form frei erhältlich ist).

Die einführende Besprechung und die Themenvergabe erfolgt in der ersten Sitzung des Proseminars am Dienstag, 10. April 2012.

Die elektronische Anmeldung ist abgeschlossen, die Obergrenze von 24 Teilnehmern ist erreicht. Die formale Anmeldung zum Proseminar erfolgt mit der Entgegennahme des Themas.

Zur Seite des Instituts
Zur Seite des Fachbereichs